ESA-PEKKA SALONEN Leitung

PEKKA KUUSISTO Violine

KAIJA SAARIAHO Lumière et Pesanteur

JEAN SIBELIUS Sinfonie Nr. 6 d-Moll op. 104

DANÍEL BJARNASON Violinkonzert

JEAN SIBELIUS Sinfonie Nr. 7 C-Dur op. 105

19:00, Großer Saal, Alte Oper, Frankfurt

Esa-­Pekka Salonen zum Geschenk machte Kaija Saariaho 2009 ihr Orchesterstück „Lumière et Pesanteur“, das der Maestro und sein Philharmonia Orchestra London an den Beginn ihres Musikfestkonzertes stellen. Es ist von der französischen Philosophin und Freiheitskämpferin Simone Weil inspiriert, deren Leben für Saariaho einer Passion gleichkam: einer unendlich beschwerlichen „Winterreise“, von Depression, auf­ flammender Hoffnung und mit letztlich doch dem Tod als Ziel. Dem erschütternden Werk steht unter anderem eine mindestens ebenso eindringliche Sinfonie gegenüber. Mit der siebten Sinfonie verabschiedete sich Jean Sibelius von seinem kompositorischen Leben – mehr als 30 Jahre vor seinem Tod. Wie ein Fremder war er sich zeitlebens in der Musikgeschichte vorgekommen, unverstanden und verkannt. Sibelius Werke haben außerdem viel zu erzählen von den winterlich kargen und weiten Landschaften Skandinaviens, die auch dem Isländer Daníel Bjarnason vertraut sind. Dessen kurz zuvor in Los Angeles uraufgeführtes Violinkonzert bringen die Londoner auf Einladung der Alten Oper mit nach Frankfurt.

18.00 Uhr, Albert Mangelsdorff Foyer
Verlorene Seele. Die politische Situation zur Zeit Schuberts
Vortrag von Prof. Dr. Michael Stegemann (Musikwissenschaftler, TU Dortmund)
Eintritt frei

Im Anschluss gegen 21.30 Uhr, Foyer Ebene 2
An der Bar mit Esa-Pekka Salonen und Francesco Tristano
Moderation: Prof. Dr. Michael Stegemann
Eintritt frei, Dauer: ca. 30 Minuten

https://www.alteoper.de/de/programm/veranstaltung.php?id=517382527