HEIMAT IM NORDEN

Geheimnisvoll klingt der gutturale Gesang der Samen. „Joik“ heißt er und ist fester Bestandteil der Kultur jenes Urvolks, das seit über 10.000 Jahren die Weiten Nordeuropas bewohnt. Deshalb ist der Joik mehr als eine Gesangstechnik. Er ist Mittel der Kommunikation und Ausdruck des Selbstbewusstseins einer einzigartigen Kultur, die um ihre Eigenständigkeit ringt. Ulla Pirttijärvi­Länsman zählt seit den 1980er Jahren zu den Pionier*innen des Joik. Sie hat diese Kunst an ihre Tochter Hilda Länsman weitergegeben. Elle Márjá Eira ist Multimediakünstlerin und ebenfalls eine von Sápmis bekanntesten Performer*innen der jungen Generation. In ihrer Muttersprache singen sie von den Widrigkeiten im Dasein ihrer Landsleute. Ihre Joiks sind durchdrungen von der Atmosphäre ihrer nordischen Heimat. Zugleich ätherisch und malerisch-wild, überwinden sie mit starker Präsenz und Einfallsreichtum die Sprachbarrieren. Sie begleiten die Geister der Tundra, der Wälder und das Alltagsleben der Sami.

ELLE MARJA EIRA Gesang, Film
MORTEN HYLD PETTERSEN Elektronik, Gitarre, Gesang
HILDA LÄNSMAN Gesang
ULLA PIRTTIJÄRVI-LÄNSMAN Gesang

05.02.2021 um 20 Uhr
Karten online ab €26,00

ALTE OPER, Mozart Saal
Frankfurt

www.alteoper.de/de/programm/